21.06. Tom Ludwig

So sehen Sieger aus …

Liebe Leser, ich weiß nicht, ob ihr Fußball mögt, aber in Zeiten der Fußball-EM kann man sich dem ja kaum entziehen. Und ich stelle immer wieder fest, dass so ein Großereignis schon die Massen begeistern kann und es schauen viele zumindest die Deutschlandspiele, die sich sonst nicht so dafür interessieren. Und ich dachte mir, dass ich aus aktuellem Anlass, weil gerade die EM läuft, einmal einen Vergleich ziehe, nämlich zwischen einem Pokal und einem Abendmahlskelch.

Habt ihr schon einmal einen Pokal gewonnen? Und wenn ja, welchen? In einem Sportwettbewerb vielleicht oder in der Schule als Rechenkönig oder Lese-Königin oder so etwas in der Art? Was ist eigentlich der Sinn von einem Pokal? Warum bekommen Sieger so etwas? Man könnte drei Gründe nennen:

1. Siegesbeweis

Natürlich kann man so einen Sieg nur beweisen, wenn man dafür einen Pokal (bzw. Medaille oder Urkunde) hat. Sonst kann man ja viel erzählen. Man kann ja auch nur hochstapeln oder angeben und nur so tun als ob. Aber wenn ich einen Pokal habe, wo auch noch das Ereignis und mein Name eingraviert sind, dann kann ich damit jedem beweisen, dass ich wirklich ein Sieger bin.

2. Erinnerung

Genau so wichtig wie der Beweis nach außen ist auch die Erinnerung für mich selbst. Normalerweise stelle ich mir meinen Pokal irgendwo hin, wo ich ihn sehen und mich immer wieder erinnern und daran freuen kann, dass ich diesen Wettbewerb wirklich gewonnen habe.

3. Gemeinschaft

Zumindest bei Mannschaftswettbewerben (wie z.B. die Fußball-EM) ist so ein Pokal auch ein Symbol des Zusammenhaltes. Das wird umso mehr deutlich, wenn dann am Ende eines Wettbewerbes die Mannschaft den Pokal überreicht bekommt und ihn hochhält und sich feiern lässt. Aus vielen Pokalen kann man ja auch zusammen Sekt trinken oder ihn sich gegenseitig drüberkippen.

Das sind drei wichtige Gründe, warum man als Sieger einen Pokal bekommt. Ich habe geschrieben, dass ich heute einen Vergleich ziehen möchte zwischen einem Pokal und einem Abendmahlskelch. Ist euch das Abendmahl eigentlich wichtig? Wann wart ihr zuletzt beim Abendmahl? Ich weiß, dass viele Gemeinden in der Coronazeit darauf verzichtet haben, aber habt ihr es vermisst? Und welche Bedeutung hat für euch das Abendmahl? Ich finde, man kann die Bedeutung des Abendmahls sehr gut anhand des Vergleiches mit dem Pokal beschreiben:

1. Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat. (1.Johannes 5,4)

Ja, aus einem Abendmahlskelch trinken Sieger, weil Jesus durch seinen Tod die Sünde und den Tod besiegt hat. Und genau deshalb haben auch wir, die wir zu Jesus gehören, Sünde und Tod besiegt. Und mal ehrlich, ist das nicht ein wesentlich größerer und bedeutenderer Sieg als ein Sieg bei einer Europameisterschaft oder bei einem Lesewettbewerb oder was auch immer?

2. Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blut; das tut, sooft ihr daraus trinkt, zu meinem Gedächtnis. (1.Korinther 11,25)

Diese Worte werden beim Abendmahl immer gesprochen und sie machen deutlich, warum wir Abendmahl feiern. Wir erinnern uns an Jesus, wie er mit seinen Jüngern kurz vor seiner Gefangennahme Abendmahl gefeiert hat und was er durch sein Leiden und seinen Tod für uns getan hat.

3. Jesus nahm den Kelch, dankte, gab ihnen den und sprach: Trinket alle daraus. (Matthäus 26,27)

Im Glauben geht es eben nicht nur um mich selbst, was ich glaube und was ich tue, sondern es geht immer auch um die Gemeinschaft mit meinen Glaubensgeschwistern. Deshalb kann man Abendmahl auch niemals allein feiern. Beten kann man allein, Bibellesen auch, aber Gottesdienst und Abendmahl feiern geht nur zusammen. Genau so wie man auch niemals allein Fußball-Europameister werden kann. Das geht nur zusammen. Meistens gewinnt am Ende nicht die Mannschaft, die den größten Superstar hat, sondern die am besten zusammenspielt.

Das waren drei Gemeinsamkeiten von Pokal und Kelch bzw. von einem Sportereignis und dem Abendmahl. Und ich denke, man kann mit diesem Vergleich die Bedeutung des Abendmahls gut erklären. Es gibt allerdings auch einen entscheidenden Unterschied: Den Pokal gewinnt immer nur eine Mannschaft, die anderen gehen leer aus. Das Angebot des Glaubens gilt dagegen uns allen. Dafür müssen wir auch nichts tun, es ist ein Geschenk. Wir brauchen es nur annehmen und damit werden wir mit vielen anderen Menschen auf dieser Welt zu Siegern. Halleluja!

Sieh, das Lamm Gottes (Text und Melodie: Keith + Kristyn Getty, Stuart Townend)