12.05. Andreas Göppel

Andacht

Wer unter dem Schirm des Höchsten wohnt
und im Schatten des Allmächtigen schläft,
der weiß genau, dass da jemand ist,
der auch in dunklen Stunden trägt.
Denn Gott lässt keinen los,
der sich fallen lässt in seine starke Hand.
Wenn Freunde dich verlassen,
die Einsamkeit dich beschleicht,
und die Angst vor der Nacht dich lähmt
und dich unruhig macht.
Wenn du am wenigsten daran denkst,
dann ist Er da.
Wenn man dir Fallen stellt,
sich Lügen über dich erzählt,
wenn du am Boden liegst
und keinen Ausweg mehr siehst.
Wenn du am wenigsten daran denkst,
dann ist Er da.

Wenn Sorgen dich befallen
vor Krankheit, Krieg, Tod und Leid
und du vor Lebensangst
nicht einmal mehr beten kannst.
Wenn du am wenigsten daran denkst,
dann ist Er da.
Wer unterm Schirm des Höchsten wohnt
und im Schatten des Allmächtigen schläft,
weiß genau, dass da jemand ist,
der auch in dunklen Stunden trägt.
Denn Gott lässt keinen los,
der sich fallen lässt in seine starke Hand.“
AMEN

Deine Hand ist über mir

Deine Hand ist über mir
und ich stehe unter deinem Schutz.
Deine Hand ist über mir.
Deine Hand ist unter mir und ich berge mich darin.
Deine Hand ist unter mir.
Und ich falle niemals tiefer,
als in deine Hand.
Falle niemals tiefer,
als in deine Hand.
Vers 2
Deine Hand ist hinter mir,
und du gibst mir deine Kraft.
Deine Hand ist hinter mir.
Deine Hand ist vor mir,
und du ebnest mir den Weg.
Deine Hand ist vor mir.
Und ich falle niemals tiefer,
als in deine Hand.
Falle niemals tiefer,
als in deine Hand.
Andreas Volz