01.12. Andreas Göppel

Andacht
Wir glauben und hoffen

Wir glauben und hoffen,
der Himmel ist offen
und Gottes Wunder geschieht.
Noch ist es verborgen,
bis jubelnd am Morgen
das Licht in der Finsternis blüht.

  1. Wir glauben und hoffen
    und sind schon betroffen
    vom Einbruch göttlicher Zeit.
    Die Welt wird verwandelt,
    weil Gott an ihr handelt
    in seiner Barmherzigkeit.
  2. Wir glauben und hoffen,
    der Himmel ist offen
    und unsere Not wird gestillt,
    denn Gott will erscheinen
    als Retter der kleinen,
    erniedrigt in unserem Bild.
  3. Wir glauben und hoffen,
    denn unübertroffen
    strahlt Gottes Liebe nun auf.
    Gott will mit den Seinen
    sich liebend vereinen,
    die Gnadenzeit nimmt ihren Lauf.
    Text: Johannes Jourdan
    Musik: Siegfried Fietz