25.05. Dorothea Liedtke

Andacht
Feuer und Flamme

Ref.: Feuer und Flamme wollen wir sein.
Die Welt zu verändern, lädt Gottes Geist ein.

  1. Wo Menschen sich hassen, ist Frieden bedroht.
    Wo Lügen regieren, beginnt schon der Tod.
  2. Wenn jeder nur sich sieht, wird Liebe bald rar.
    Nimmt niemand mehr Rücksicht, ist Unfrieden da.
  3. Wo Hungernde sterben, da herrscht große Not.
    Wo unrecht schon wütet, ist nichts mehr im Lot.
    Ref.: Drum wollen wir handeln, wie Gott ist verlangt.
    Die Erde verwandeln, damit sie nicht wankt.
    Text: Hermann Schulze – Berndt Musik: Siegfried Fietz